Einladung zur 3. Shooters Trophy Kamenz

Veröffentlicht am von

Update 30.09.: Die Standbelegung ist abgeschlossen, es gibt noch ein paar freie Startplätze. Zum Standbelegungsplan

Update 28.09.: Durch einige Terminverschiebungen steht nun noch eine begrenzte Anzahl Startplätze von 14.00 – 17.00 Uhr zur Verfügung.

Von VS Medien haben wir reichlich Leseproben von „Visier“ und „Caliber“ erhalten, die wir gerne unter den Teilnehmern verteilen – herzlichen Dank!

Update 15.09.: Die Startzeiten zwischen 14.00 und 15.00 Uhr sind nahezu ausgebucht.

Die Schützengesellschaft Kamenz e. V. lädt ein zur 3. Shooters Trophy am Samstag, dem 1. Oktober 2022, von 14.00 – ca. 17.00 Uhr auf den Schießstand in Kamenz.

Dieses kleine Pokalschießen richtet sich in diesem Jahr erstmals verbandsübergreifend an aktive Sportschützen, Jäger, Reservisten und Dienstwaffenträger. Erfahrungen im Umgang mit Waffen und Munition sowie entsprechende Schießfertigkeiten werden vorausgesetzt, eine Teilnahme außerhalb des oben genannten Personenkreises ist nur in begründeten Ausnahmefällen nach vorheriger Absprache möglich.

Zur Auswahl stehen wieder fünf Disziplinen für großkalibrige Kurzwaffen auf 25 Meter und eine Langwaffendisziplin für Selbstladebüchsen vom Typ AR-15 im Standardkaliber .223 Rem. auf 50 Meter.

Als Kurzwaffendisziplin werden angeboten Dienstpistole 1 (unveränderte Ordonanz-Kurzwaffe), Dienstpistole 2 (verbesserte Ordonanz-Kurzwaffe), Großkaliberpistole (beliebige GK-Pistole max. 6″), Großkaliberrevolver (beliebiger GK-Revolver, max. 6,5″) und „Plaste & Elaste„, hier starten nur Pistolen mit Polymer-Griffstück. Erlaubt sind Kurzwaffen mit offener Visierung für Zentralfeuerpatronen, jedoch keine Wadcutter-Geschosse. Es erfolgt keine weitere Unterteilung nach Kaliber, Altersklassen etc.

Bei der „Black Rifles Matter„-Disziplin sind AR-15-Derivate Kal. .223 Rem. in jeder waffenrechtskonformen Konfiguration erlaubt. AR-10 oder für andere Kaliber als .223 Rem. eingerichtete Varianten können teilnehmen, jedoch außer Konkurrenz. Achtung: Geschossen wird diese Disziplin stehend freihändig.

In diesem Jahr schießen wir ausnahmslos alle Disziplinen als Zeitserien und zwar in drei Serien a fünf Schuss in jeweils 20 Sekunden. So können wir die Schießzeit optimal nutzen und es muss nicht zwischen Präzisions- und Zeitserien gewechselt werden. Es gibt keine Probeserie und es gibt auch keine Streichschüsse mehr. Jeder Schuss fließt in die Wertung ein, die maximal erreichbare Ringzahl beträgt 150.

Der erste Start kostet 8 Euro, jede weitere Disziplin 5 Euro. Man darf in verschiedenen Disziplinen starten, aber in jeder Disziplin nur einmal. Man kann selbstverständlich mit einer Waffe auch in verschiedenen Disziplinen teilnehmen, sofern dem keine Ausschlusskriterien entgegenstehen. So kann z. B. eine Glock 17 in allen KW-Disziplinen außer Revolver eingesetzt werden.

Die Sieger der jeweiligen Disziplin erhalten Pokale, entsprechende Urkunden können auf Wunsch im pdf-Format zum Ausdrucken zugesandt werden, das Wettkampfprotokoll steht zeitnah nach dem Wettkampf zum Download bereit.

Vereinswaffen und Munition können für WBK-Aspiranten ohne eigene Waffen in begrenztem Umfang zur Verfügung gestellt werden. 

Ansonsten gibt es außer einer kleinen Imbissersorgung nicht viel Schnickschnack drum herum, wir möchten einfach für die Freunde von GK-Kurzwaffen und AR-15 den Wettkampfkalender etwas bereichern.

Zur Ausschreibung mit Anmeldeformular.

Kommentare sind deaktiviert