Protestaktion gegen Waffenrechtsverschärfung

Die von Nancy Faeser angekündigte Waffenrechtsverschärfung trifft keineswegs nur Sportschützen oder Jäger. Der vorliegende Referentenentwurf würde bei einer Umsetzung viele Millionen deutsche Bürger direkt und noch viel mehr indirekt betreffen.

Ein Gästeschießen z. B. wäre nur noch sehr eingeschränkt möglich. Interessenten müssten sich zunächst vom Amt bescheinigen lassen, dass gegen sie kein Waffenverbot ausgesprochen wurde! Allerdings werden die zuständigen Behörden so mit zusätzlicher Arbeit zugeschüttet werden, dass man vermutlich ein Jahr lang auf so eine Bescheinigung warten muss. So müssten dann für den Besitz von SRS-Waffen (aka „Schreckschusspistolen“) zukünftig für den Erwerb und rückwirkend für den Besitz ein „Kleiner Waffenschein“ beantragt werden und dafür auch noch eine Sachkundenachweis erbracht werden. Gleiches gilt für Armbruste.

Bei SRS-Waffen geht der Fachverband (VDB) von 43 Millionen Stück aus. Wenn davon nur 10 Mio. rückwirkend angemeldet werden, muss jede der ca. 600 Waffenbehörden in Deutschland bis 31.12.2025 fast 17.000 Waffen registrieren. Zusätzlich zum normalen Tagesgeschäft! Dazu kommen noch Millionen neu bzw. nachträglich auszustellende Kleine Waffenscheine und die Bescheinigungen, dass gegen einen kein Waffenverbot verhängt wurde.

Das heißt, die Behörden werden kollabieren, die Bearbeitungszeiten ins Unermessliche steigen.

Und das, weil in Berlin Gewaltkriminelle vorsätzlich mit Gaspistolen auf Rettungskräfte und Polizisten schießen und ein paar medienwirksam vwrhafteten Reichsbürgern.

Bitte helfen Sie, diesen Irrsinn zu stoppen und nutzt den Briefgenerator des VDB. Dieser steht bis zum 1. Februar, 8.00 Uhr zur Erstellung von Protestbriefen zur Verfügung.

Kein Extremist, kein Gewaltverbrecher, kein Krawalltourist lässt sich ausgerechnet durch ein noch so scharfes Waffengesetz stoppen. Das ist nur die übliche Begründung für die Beschneidung von Freiheits- und Bürgerrechten für Millionen unbescholtene, rechtstreue Bürger.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Zum Briefgenerator