Erfolgreiche Premiere: 1. Kamenzer Sportschützenpokal

Veröffentlicht am von

Das 1. Rennen, linke Seite

Am Sonnabend, dem 5. Oktober 2019, fanden sich trotz Dauerregen und kühlen Temperaturen 27 aktive Sportschützen der BDMP-Schießleistungsgruppe „Lessingstadt Kamenz“ und der Schützengesellschaft Kamenz auf dem Schießstand in Bernbruch ein, um in fünf Großkaliber-Kurzwaffendisziplinen den jeweiligen „Kamenzer Sportschützenpokal“-Sieger zu ermitteln.

Zur Auwahl standen die Kategorien „Dienstpistole 1“, „Dienstpistole 2“, „Großkaliber Pistole“ und „Großkaliber Revolver“, bei denen jeweils 15 Schuss in zehn Minuten abzugeben waren, von denen die zwölf besten gewertet wurden. Die dafür zugelassenen Waffen unterscheiden sich durch die erlaubte Ausstattung bzw. Lauflänge. So konnten die Teilnehmer die für ihre Waffen passenden Disziplinen aussuchen und es bestand nicht die Gefahr, dass man mit einer klapprigen P 1 aus Bundeswehrbeständen in der gleichen Wertungsgruppe schießen muss, wie eine 20 mal so teure 6″-Matchpistole.

Aus diesen vier Disziplinen konnte jeder Teilnehmer maximal zwei auswählen, in denen er in die Wertung kommt und bei Bedarf weitere außerhalb der Wertung schießen. So sollte verhindert werden, dass alle Pokale an einen oder zwei Starter gehen. 16 Teilnehmer nutzten die Möglichkeit, in mehr als einer Disziplin zu starten, so dass am Ende 48 Starts verzeichnet werden konnten.

Außerdem gab es die Möglichkeit, zusätzlich die Sonderwertung „Plaste & Elaste“ zu schießen. Hier waren ausschließlich Kurzwaffen mit Kunststoffgriffstück zugelassen, um auch den Freunden von Glock & Co. mit ihren zuweil speziellen Abzugscharakteristiken eine separate Wertung zu ermöglichen. Als kleines Schmankerl galt hier zudem der Modus 3 x 5 Schuss in jeweils 20 Sekunden auf die Präzisionsscheibe, bei denen ebenfalls die drei schlechtesten gestrichen wurden.

Pokalsieger wurden:

Dienstpistole 1: Jörg Heinrich, 108 von 120 möglichen Ringen
Dienstpistole 2: Benedikt Krainz, 111
GK-Pistole: Silvio Barchmann, 111
GK-Revolver: Benedikt Krainz, 109
„Plaste & Elaste“: Benedikt Krainz, 96

Zum Wettkampfprotokoll

Besonders efreulich war die hohe Anzahl von Teilnehmern, die als mehr oder weniger Neueinsteiger in den Schießsport noch nicht über eigene Waffen verfügen und sich dennoch die Gelegenheit zu einer Wettkampfteilnahme nicht entgehen ließen – Hut ab!

Die durchweg positiven Reaktionen der Teilnehmer über Art und Ablauf dieses Pokalschießens werden sicherlich dafür sorgen, dass es im nächsten Jahr eine Neuauflage geben wird.

Ein herzliches Dankeschön allen Teilnehmern und Helfern, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Urkunden und Pokale werden im Rahmen der Jahreshauptversammlungen der SLG Lessingstadt Kamenz bzw. der SGK übergeben.

Kommentare sind deaktiviert