Whisky geht an Benedikt Krainz

Whiskiyschießen 2019 Gruppenfoto


Trotz nasskalter Witterung fanden sich am Sonnabend, 5. Januar 2019, zahlreiche Mitglieder und Gäste der Schützengesellschaft Kamenz auf dem Schießstand Bernbruch ein, um den ersten Wettkampf des noch jungen Jahres zu bestreiten.

Organisator Eike Zeiler hatte sich wieder einen interessanten Modus ausgedacht, um das Whiskyschießen wie gewohnt abwechslungsreich zu gestalten. So mussten zunächst mit der Kurzwaffe fünf Wertungsschüsse ohne Probe auf die 25 Meter enfernte Pistolenscheibe abgegeben werden, so dass hier maximal 50 Ringe erreicht werden konnten.

Knifflig wurde es dann mit dem KK-Gewehr: Stehend freihändig galt es, eine rote Christbaumkugel auf 50 Meter Entfernung zu treffen. Eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, da das Ziel vor dem Sandkugelfang kaum auszumachen war. Dafür gab es aber bei einem Treffer 20 Ringe Bonus, so dass nicht zwangsläufig das beste Kurzwaffenergebnis automatisch auch Platz eins bedeuten musste.

19 Schützen versuchten bei insgesamt 24 Starts ihr Glück und immerhin fünf schafften es, den Christbaumschmuck zu treffen.

Den ersten Platz und somit eine Flasche schottischen Whisky sicherte sich Benedikt Krainz (Gesamt 66 Ringe, Kurzwaffe 46 Ringe + 20 Christbaumkugel) vor Roland Urbetat (60, 40 + 20) und Nico Kümmel (49, 29 + 20). Bester Gastschütze war Mario Gude (Rang 13., 23 Ringe). Die Pulle für den letzten Platz ging in diesem Jahr an Monika Raack.

Protokoll