Besuch von Elsterwelle

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Am Freitag, den 2. Juni 2017 durften wir auf dem Schießstand in Bernbruch Florian Glatter von Elsterwelle begrüßen, der für seine Sendung unseren Verein besuchte und im Selbstversuch unseren Sport ausprobierte.

Nach der offiziellen Begrüßung durch SGK-Geschäftsführer Thomas Reinecke folgte ein kleiner Rundgang über unsere Anlage mit Erläuterungen zur früheren Nutzung, dem aktuellen Status sowie den für die Zukunft geplanten Baumaßnahmen.

Von rechts: SGK-Präsident Dieter Raack, Florian Glatter von Elsterwelle, SGK-Pressesprecher Benedikt Krainz

Danach ging es für SGK-Präsident Dieter Raack und Pressesprecher Benedikt Krainz vor die Kamera, wo die Beiden die Fragen von Florian Glatter beantworteten.

Im Anschluss stand dann Schießen auf dem Programm. Nach entsprechender Einweisung versuchte sich Florian zunächst mit dem für ihn ungewohnten Smith & Wesson 686 Sportrevolver. Dabei erwies er sich als aufmerksamer Schüler, der Tipps und Hinweise sofort umsetzte und ein für einen Großkaliber-Novizen respektables Trefferbild ablieferte.

Elsterwelle-Redakteur Florian Glatter beim Selbstversuch mit dem Großkaliber-Revolver

Auch mit der Langwaffe, der Suhler KK-Matchbüchse M 150, machte Florian eine gute Figur und verbesserte sich von Scheibe zu Scheibe, nicht zuletzt Dank der fachkundigen Anleitung von Trainer Eike Zeiler und dessen riesigen Erfahrungsschatzes in der Sportschützenausbildung.

Elsterwelle-Redakteur Florian Glatter mit Suhler Matchbüchse M 150

Wir bedanken uns bei Florian Glatter für seinen Besuch und die Gelegenheit, uns als Verein präsentieren zu dürfen und freuen uns bereits auf den fertigen Beitrag auf Elsterwelle!

Ergänzung vom 14.07.2017:
Der Beitrag ist nun online verfügbar

Kategorie: 2017, Medienecho, Training

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.