22. Treffen der Schützenvereine des Sportschützenkreises 6 Westlausitz e. V. am Forstfestsonntag

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

20160821_132841

Zum 22. Mal trafen sich Schützenvereine aus dem Sportschützenkreis 6 Westlausitz e.V. (SSK 6) traditionell am Forstfestsonntag zum Ausmarsch in den Forst, zum Adlerschießen der Schützenvereine und der Bürger. Gemeinsam mit den Schützen traten die „Oberlausitzer Landsknechte“ in ihren historischen Kleidern an.

Gegen 11:00 Uhr marschierten die angetretenen Vereine mit Marschmusik der Blasorchester der Stadt Kamenz und der tschechischen Partnerstadt Kolin zum festlich geschmückten Kamenzer Markt, wo die Eröffnung des 22, Treffens stattfand.

Nach dem alle Vereine vor dem Rathaus Aufstellung genommen hatten, eröffnete der stellvertretende Kreisschützenmeister Hans-Joachim Schlicht mit der Meldung an den Oberbürgermeister der Stadt Kamenz Roland Dantz das 22. Treffen der Schützenvereine der Region Westlausitz.

In der folgenden Ansprache begrüßte er den Landrat Michael Harig, OB Roland Dantz, den Vizepräsidenten des Sächsischen Schützenbundes Karl Heinz, die Kamenzer Blütenkönigin Julia I., die Majestäten der Schützenvereine und die Bürger der Stadt Kamenz und deren Gäste.

In seiner Ansprache betonte Hans-Joachim Schlicht wiederholt die Hauptsäulen der Arbeit der Schützenvereine des SSK 6 und des Sächsischen Schützenbundes; Brauchtum – Hobby – Sport. Danach übergab er das Wort an den Landrat Michael Harig und OB Roland Dantz.

Großen Beifall erhielt M. Harig für seine Worte, dass die Politik tiefgreifende  Maßnahmen gegen den illegalen Waffenbesitz einleiten muss und nicht die ständige Reglementierung der Sportschützen und Schützenvereine zu ihrem Hauptaugenmerk macht.

OB R. Dantz appellierte an alle Schützen dieses Schützentreffen im Rahmen des Forstfestes weiter dauerhaft, als Tradition in Kamenz am Leben zu erhalten.

Nach dem Ehrensalut des Salutkommandos des Schützenvereins Heideland Bröthen – Michalken begann der Marsch durch die festlich geschmückte Stadt in den Kamenzer Forst.

Das Adlerschießen der Schützenvereine eröffneten  LR M. Harig  und OB R. Dantz  mit dem Kommando zum Salut an die Kanoniere der Schwarzpulverkanonen.

Danach begann das Schießen der Schützenvereine, mit der Armbrust auf den hölzernen Adler.

Stück um Stück wurde er gerupft. Für jeden Fehl – oder Sackschuss mussten 20 Cent  entrichtet werden. Parallel dazu wurde das Adlerschießen der Bürger und Gäste durchgeführt.

Kurz vor 17:00 Uhr gab der stolze Adler -aus Holz – auf und viel vom hohen Mast.

Den Meisterschuss tätigte Schützenbruder Mirko Schöne vom SV Pulver und Blei Leippe und krönte sich damit zum Schützenkönig beim 22. Treffen der Schützenvereine des SSK 6.

Zweiter und damit Marschall wurde sein Vereinskollege Steffen Oehme und Platz 3 belegte

Thomas Twarok ebenfalls vom SV Pulver und Blei Leippe.

Bürgerschützenkönigin 2016 wurde Evelin Hürrig. Die Ehrung der Sieger und Platzierten wurde durch den LR M.Harig und OB R. Dantz vorgenommen.

Damit war das 22. Treffen der Schützenvereine des Sportschützenkreises 6 Westlausitz e.V. Geschichte. Wir gratulieren allen Siegern und Platzierten herzlich. Auf ein Neues im Jahr 2017. Unser besonderer Dank geht an LR Michael Harig, OB Roland Dantz, die Stadt Kamenz, das DRK Bautzen/Kamenz, dem Polizeirevier Kamenz, Otto Plünzig, die Schützengesellschaft Kamenz e.V., alle Sponsoren und die vielen Helfer ohne die dieses Treffen nicht zu stemmen wäre.

 

Andreas Klaus , Vorstand des Sportschützenkreises 6 Westlausitz e.V.
Weitere Fotos vom Schützenumzug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.