Schützengesellschaft erwirbt Hutberg – Massiver Umbau geplant

Veröffentlicht am von 3 Kommentare
Entwurf Lessingturm, Stand 1. April 2014

Entwurf Lessingturm, Stand 1. April 2014

Mit dem Erwerb des kompletten Hutberg-Areals inkl. Gaststätte, Turm und Open-Air-Arena plant die Schützengesellschaft Kamenz e. V., die Trainingsbedingungen für ihre Aktiven deutlich zu verbessern und ihr Leistungsspektrum zu erweitern.

Im ersten Schritt soll die Hutbergbühne nebst Zuschauerrängen vollständig abgerissen und an ihrer Stelle eine kombinierte Biathlon- und Wurfscheibanlage errichtet werden, da es in der Lessingstadt für diese Disziplinen derzeit überhaupt keine Trainingsmöglichkeiten gibt.  Als Ersatz für die zur Zeit auf der Fichtestraße genutzten, sehr beengten Druckluftwaffenstände soll die bisherige Hutberg-Gasstätte vollständig entkernt werden und auf zwei Etagen insgesamt 50 modern ausgestattete 10-Meter-Bahnen entstehen, die olympischen Wettkampf-Standards entsprechen. Hier soll in Zukunft  mit dem „Kamenzer-Wurst-Pokal“ ein hochkarätig besetzter, internationaler Vergleichswettkampf etabliert werden, um Erfahrungen für eine mögliche Olympia-Bewerbung 2034 zu sammeln.

Der spektakulärste Umbau steht aber dem Lessingturm bevor: Hier ist geplant, die Spitze zu entfernen und statt dessen die Hubschrauber-Landeplattform einer kürzlich stillgelegten norwegischen Bohrinsel darauf zu setzen. Diese Plattform soll dann als Basis für einen deutschlandweit einzigartigen Schützenstand für das noch junge, aber rasant an Zuspruch gewinnende 2 ½-Meilen-Weitdistanz-Gewehrschießen fungieren. Die dazugehörigen, 3 x 3 Meter großen Zielscheiben werden auf dem knapp vier Kilometer entfernten Schießstand in Bernbruch aufgestellt werden. Ein vorab vom Luftfahrtbundesamt in Auftrag gegebenes Gutachten hat ergeben, dass Schüsse vom Hutberg  in nordöstlicher Richtung über Kamenz hinweg weder den Flugbetrieb  des örtlichen Verkehrslandeplatzes, noch den vom Ultraleichtflugplatz in Brauna gefährden.

Bevor die Bagger anrollen könne, müssen nur noch einige Formalitäten erledigt werden. Die als reine Formsache geltenden Vertragsunterzeichnungen im Beisein honoriger Repräsentanten von Stadt und Land im Kamenzer Rathaus sind für heute, 1. April 2014 um 14.14 Uhr geplant. Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.

Kategorie: 2014, Allgemein, Aprilscherz

3 Kommentare zu “Schützengesellschaft erwirbt Hutberg – Massiver Umbau geplant

  1. April-April! Es träumt sich manchmal so schön…..

  2. Wer kennt sich so gut im Photoshop aus? Super! Beste Grüße zu Ostern.

  3. […] erwiesen sich als nicht zielführend. Dafür reichten einfach die Lagerkapazitäten nicht. Auch die Hutberg-Variante, die fest installierte Schneekanonen auf dem Lessingturm und den  Ausbau des Kamenzer […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.